Navigation
Malteser Bad Säckingen

Seit 25 Jahren im Einsatz für die Mitmenschen

Seit 25 Jahren sind die Malteser in Bad Säckingen aktiv, um sich in vielfältiger Weise für ihre Mitmenschen einzusetzen.

18.11.2016
Alice Rauter, Sabine Würth (von links) sowie Baronin Elisabeth Spies (rechts) ehren (weiter von links) die Gründungsmitglieder Karl-Heinz Müller, Horst und Ilse Doppelgatz, Hildegard Merkel sowie Silvia und Roland Weber. Nicht anwesend waren Pia und Manfred Rochelt.

Da sie über den Tellerrand hinausschauen, begrüßten sie bei der Jubiläumsfeier am Freitag einen von weither angereisten Gast: Pater Gerhard Lagleder, der ein Hilfsprojekt in Südafrika gegründet hatte. Die "Geburtstagskinder" äußerten den Wunsch, dessen "Bruderschaft des Seligen Gerhard" (benannt nach dem Ordensgründer) mit Spenden zu unterstützen.

Der Festakt begann mit einer Messe im Münster, die von Dekan Peter Berg, Pater Gerhard Lagleder und den beiden zu Diakonen geweihten Maltesern Pascal Schneller und Bolko von Reinersdorff zelebriert wurde. Pater Lagleder erzählte von einem Patienten, den er kurz vor seinem Tod getauft hatte: Ein langes Taufgespräch war weder möglich noch nötig, denn der Patient hatte bereits zum Glauben gefunden, weil ihm die Malteser im Hospiz von Gott erzählt und dadurch begründet hatten, weshalb sie sich für ihre Nächsten einsetzten. "Seit der Gründung des Malteserordens vor rund 900 ist die geistliche Betreuung der Kranken zentral", so der Prediger, denn: "Wir begegnen Christus in den Kranken, und der Kranke begegnet in uns der Liebe Gottes."

Beim Empfang im Münsterpfarrhof begrüßte die Stadtbeauftragte Alice Rauter Vertreter von Hilfsorganisationen und anderen Malteser Gliederungen. In einem berührenden Film wurde die "Bruderschaft des Seligen Gerhard" vorgestellt. Pater Lagleder ist Missionsbenediktiner und kam 1987 nach Südafrika in das Zulu-Land, wo die HIV-Infektionsrate bei 75 Prozent liegt. Er baute ambulante und stationäre Hospize, ein Kinderheim und eine Kinderklinik auf, außerdem gibt es eine Ausbildungsförderung und einen Nothilfefonds. Die Mitarbeiter befähigen die Menschen zur Selbsthilfe, versorgen die Kranken mit Medikamenten und betreuen die Sterbenden. "Für viele ist es ein regelrechter Schock, wenn sie aus dem Elend und der Gewalt herauskommen und erfahren, dass sich jemand selbstlos um sie kümmert". Alice Rauter übereichte ihm einen Scheck in Höhe von 500 Euro.

Mittels einer Dia-Show ließ die Stadtbeauftragte die vergangenen 25 Jahre Revue passieren, dankte den Mitgliedern und Helfern und würdigte die "Dreierspitze" mit Helmut Baumgartner, Roland Weber und Horst Doppelgatz, die die Gründung der Ortsgliederung initiiert hatten. Erste-Hilfe-Kurse und Sanitätsdienste sind ein Tätigkeitsschwerpunkt, der andere ist die Sozialarbeit in vielfältiger Form, etwa durch die Nikolausaktion, die Ausflüge mit Behinderten und Rollstuhlfahrern, die Bringdienste für die Lourdes-Wallfahrt, die Hilfstransporte nach Ungarn und die Studienfahrten. Alice Rauter betonte die gute Zusammenarbeit mit den anderen Hilfsorganisationen – zum Festakt waren Martin Riegraf vom Vorstand des Caritasverbandes und der DRK-Ortsvereinsvorsitzende Michael Merle gekommen.

Dank und Anerkennung drückten die Diözesanbeauftragte Baronin Elisabeth Spies und die Geschäftsführerin Sabine Würth aus. Als Gründungsmitglieder geehrt wurden Roland und Silvia Weber, Horst und Ilse Doppelgatz, Hildegard Merkel, Karl-Heinz Müller sowie Manfred und Pia Rochelt.

 

Malteser

Die Bad Säckinger Ortsgliederung der Malteser hat derzeit rund 60 Mitglieder. Die Stadtbeauftragte ist Alice Rauter. Kontakt: Zähringerstraße 13, 07761/1800, Alice.Rauter@mhd.malteser.org. Spenden an: Bruderschaft des Seligen Gerhard e.V., IBAN: DE37721520700000012021, SWIFT-BIC: BYLADEM1NEB.

 

Artikel aus dem Südkurier von Michael Gottstein

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Volksbank Rhein-Wehra eG  |  IBAN: DE60684900000000107700  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODE61BSK